Samstag, 30. Mai 2015

Vegane Vanillesoße ohne Ei, mit Mandelmilch


Hallo ihr Lieben,

bei uns gab' es heute Morgen Arme Ritter (Rezept kommt morgen). Schlauerweise hatte ich nur noch zwei Eier im Haus und habe die für die Armen Ritter aufgebraucht. Aber was sind schon Arme Ritter ohne Vanillesoße?!? Also fix ein Rezept ohne Ei gebastelt und festgestellt, dass auch Vanillesoße in Vegan super lecker ist!

Zutaten:

250 ml Mandelmilch (Soja o.ä. geht auch, aber ich finde Mandel passt geschmacklich sehr gut. Nichtveganer können auch Kuhmilch nehmen)
2-3 TL Speisestärke (je nachdem wie man die Konsistenz am liebsten hat)
1/2 Vanilleschote
2 EL Zucker

Zubereitung:

- 200 ml von der Milch in einen Topf geben, den Rest zurück behalten
- 1/2 Vanilleschote längs aufschlitzen und das Mark heraus kratzen
- Schote und Mark zur Milch geben, Zucker dazu geben und erwärmen
- Zum kochen bringen und 5-10 Minuten ziehen lassen
- Jetzt die Vanilleschote beiseite legen (gut abgewaschen und getrocknet könnt ihr sie noch benutzen um Vanillezucker selbst zu machen)
- Die Speisestärke in den übrigen 50 ml kalter Milch glatt rühren und zur Milch dazu geben
- Noch einmal aufkochen lassen, bis die Soße eingedickt ist
- Unter gelegentlichem Rühren abkühlen lassen, damit sich keine Haut bildet, oder gleich warm genießen

Guten Appetit!

PS: Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat teil ihn doch gerne mit deinen Freunden und Bekannten auf Twitter, Facebook, Google+ oder Pinterest. Entsprechende Buttons findest du unter diesem Beitrag.

Was dich noch interessieren könnte:

Salatdressing Sylter Art. Leckeres Dressing schnell und einfach selbstgemacht!
Stockbrot mit flüssigem Kern! Perfekt zum Grillen oder Lagerfeuer!!!
Das perfekte Frühstück für Morgenmuffel: Sommerlicher Overnight Oat, vegetarisch oder vegan
Schmalzkuchen selbstgemacht! Besser als auf dem Weihnachtsmarkt!!!

 Produktempfehlungen:

Donnerstag, 28. Mai 2015

Feldsalat mit Rotkohl: Ausgefallene, aber extrem leckere Kombination!


Hallo ihr Lieben,

habt ihr auch noch eingekochten Rotkohl der jetzt so langsam mal den Vorratskeller räumen muss!?! Dann habe ich hier eine super Rezeptidee für euch. Wieso nicht mal als gemischten Salat genießen? Es muss nicht immer die Beilage zum Entenbraten sein! ;-)

Zutaten:

300 g eingekochten Rotkohl
150 g Feldsalat
75 ml Salatdressing Sylter Art (HIER geht's zum Dressingrezept)

Zubereitung:

- Den Feldsalat von Wurzelresten befreien, waschen und trocken schleudern
- Feldsalat mit Rotkohl gut vermischen und auf Tellern anrichten
- Das Dressing zubereiten und über den Salat geben, je nach Geschmack nochmal gut durchrühren

Guten Appetit!!!

Was dich noch interessieren könnte:

Wildkräutersalat mit gebratenen falschen Kapern und Croutons, vegan
Leckerer, schneller Thunfischsalat: In 5 Minuten selbst gemacht!
Low carb Hamburger selbstgemacht
Selbstgemachte Bruschetta, schnelle italienische vegane Vorspeise à la Selbermacherin 

Produktempfehlungen:

Mittwoch, 27. Mai 2015

Salatdressing Sylter Art. Leckeres Dressing schnell und einfach selbstgemacht!


Hallo ihr Lieben,

ich liebe Sylter-Salatdressing. Mal ganz davon abgesehen, dass dieses Dressing mir viele, viele tolle Flaschen zum Safteinkochen beschert hat, schmeckt es auch noch hervorragend.
Aber ein kurzer Blick auf die Zutatenliste und mir wird schon wieder ein wenig mulmig im Bauch. Viel zu viele Dinge die ich nicht kenne, Konservierungsstoffe, Zusatzstoffe...jede Menge Krams der da eigentlich drin drin sein muss. Also habe ich ein bisschen rumprobiert und das ultimative Rezept gefunden.

Zutaten:

1 Zwiebel
1 Zehe Knoblauch
1 TL Zucker
Salz und Pfeffer
4 EL Naturjoghurt
2 EL Sahne
2 EL Schmand
1 EL Brantweinessig

Zubereitung:

- Zwiebel und Knoblauch schälen und mit dem Zucker, Salz und Pfeffer in einem Küchenhecksler (mein Favorit ist die Moulinette) zu einer Paste zerkleinern. Alternativ könnt ihr das Ganze auf von Hand mörsern. Das ist die "Gewürzbasis" für das Dressing. Im Kühlschrank aufbewahrt hält es einige Wochen und so könnt ihr immer schnell und einfach neues Dressing zaubern
- Joghurt, Sahne, Schmand, Brantweinessig und 1 TL von der Zwiebel-Knofi-Masse in einen Shaker (alternativ Rührbecher und Schneebesen) geben und gut durchmixen, bis alles gut verteilt ist und das Dressing eine cremige bis luftige Konsistenz hat
- Nach Geschmack noch mit weiterem Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken und fertig ist euer frisches, cremig-fluffiges Dressing ohne Zusatzstoffe. Am besten vor dem Verzehr einige Stunden ziehen lassen und noch einmal gut durchschütteln

Guten Appetit!!!

PS: Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat teil ihn doch gerne mit deinen Freunden und Bekannten auf Twitter, Facebook, Google+ oder Pinterest. Entsprechende Buttons findest du unter diesem Beitrag.

Was dich noch interessieren könnte:

Wildkräutersalat mit gebratenen falschen Kapern und Croutons, vegan
Leckerer, schneller Thunfischsalat: In 5 Minuten selbst gemacht!
Selbstgemachte Bruschetta, schnelle italienische vegane Vorspeise à la Selbermacherin
Ciabatta schnell und einfach selbst gebacken

Produktempfehlungen:

Mittwoch, 20. Mai 2015

Fliederblütensirup für Ungeduldige, edle schnelle Geschenkidee für alle die Flieder lieben!



Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich mein Rezept für Fliederblütensirup für Ungeduldige weiter geben.
Viele stellen Fliederblütensirup ähnlich her wie Holunderblütensirup. Dafür braucht man aber ein paar Tage Geduld. Und wer mich ein bisschen kennt, oder häufiger meinen Blog liest, weiß, dass ich nur sehr wenig davon besitze. Ebenso wenig wie Planungsgeschick. Und so kann es schon mal vorkommen, dass ich "mal eben" in zwei Stunden eine Flasche Fliederbütensirup oder -Likör verschenken möchte. So ist auch dieses Rezept entstanden und es steht dem "Geduldsrezept" um nichts nach.
Eine wunderschöne Geschenkidee, schnell und einfach gemacht.

Wer sich jetzt denkt "Moment mal, Flieder ist doch giftig!?!": Das habe ich auch schon gehört und eine ganze Weile dazu im Internet recherchiert. Quintessenz meiner laienhaften  Recherche für die ich keine Haftung übernehmen möchte ist folgende:
Die Stängel und Blätter vom Flieder sind giftig. Die Blüten des FRÜHLINGSflieders sind nicht giftig. Die enthaltenen Gifte sind spätestens nach 20 Minuten kochen ungefährlich. Und letztendlich genießt man Fliedersirup eigentlich sowieso nicht in den Mengen, dass es für erwachsene Menschen gefährlich werden sollte.
Um also ganz sicher zu gehen solltet ihr die Blüten fein säuberlich von den Stängeln befreien und den Sirup 20 Minuten kochen lassen.
Ich habe schon einiges von dem Sirup verzehrt und lebe noch. Bisher konnte ich auch noch keinerlei Vergiftungserscheinungen feststellen. Dennoch empfehle ich euch sorgfältig zu arbeiten und den Sirup nur in Maßen zu konsumieren. Sicherheitshalber solltet ihr euch auch selber noch einmal bei den entsprechenden Stellen informieren.

Zutaten:

6 Fliederblütendolden
1 Liter Wasser
1 kg Zucker
100 ml Zitronensaft

Zubereitung:

- Die Fliederblüten sorgfältig von den Stängel zupfen und in einen kleinen Topf geben, am besten in einen mit Ausgießer
- Das Wasser dazu geben und 20 Minuten kochen
- Durch ein Teesieb in ein hitzebeständiges Gefäß (z.B. Teekanne) abgießen
- Zitronensaft dazu geben
- Zucker dazu geben und sorgfältig umrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat
- Abkühlen lassen und anschließend in schöne kleine Flaschen umfüllen
- Mit einem Schildchen und einer Fliederdolde verzieren und fertig ist euer handgemachtes edles Geschenk

Der Sirup ist aufgrund des hohen Zuckergehalts auch ohne zusätzliches Einkochen ca. ein Jahr haltbar.

Was ihr mit dem Sirup alles anstellen könnt:

- Im Verhältnis von ca. 1:5 mit gekühltem Mineralwasser gemischt erhaltet ihr ein spritziges Erfrischungsgetränk
- Im Verhältnis von 1:1 mit Wodka gemischt ergibt dieser Sirup einen herrlich leckeren Fliederblütenlikör
- Pur auf Vanilleeis ist der Sirup ein wahrer Genuss
- Und sicherlich noch vieles mehr. Lasst eurer Kreativität freien Lauf!

PS: Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat teil ihn doch gerne mit deinen Freunden und Bekannten auf Twitter, Facebook, Google+ oder Pinterest. Entsprechende Buttons findest du unter diesem Beitrag.

Wer lieber guckt statt liest findet hier die passende Videoanleitung zu diesem Rezept:


Was dich noch interessieren könnte:

Produktempfehlungen:

Sonntag, 17. Mai 2015

Bärlauchpfannkuchen, herzhafte Eierkuchen mit Bärlauch. Super zum Füllen!



Hallo ihr Lieben,

ein tolles Bärlauch-Rezept habe ich noch für euch, kurz bevor die Bärlauchsaison vorbei ist.
Habt ihr schonmal versucht Pfannkuchen mit Bärlauch zu machen?!? Super lecker! So lecker, dass ich leider kein schönes Bild davon machen konnte, sie waren einfach zu schnell weg! :-D
Sie schmecken super mit einer herzhaften Füllung. Bei uns gab' es gebratene Möhrchen und Zwiebeln in Bechamelsoße mit rein. Dazu einen frischen Salat und fertig ist ein vollwertiges ausgewogenes Mittagessen. Ihr könnt aber auch einfach ein bisschen Frischkäse auf die Pfannkuchen streichen, das ist auch sehr lecker.

Zutaten:

400 g Mehl (z.B Dinkel)
700 ml Milch
4 Eier
1 gestrichener EL Salz
1 Schuss Mineralwasser
1 Bund / 1 Hand voll Bärlauch
1/2 TL Zucker
Öl zum Braten

Zubereitung:

- Den Bärlauch waschen, trocken tupfen und grob klein schneiden
- Eier mit Salz und Zucker cremig aufschlagen
- Mehl und Milch mit dazu geben und zu einem glatten Teig verrühren
- Den Bärlauch zugeben und den gesamten Teig mit einem Stabmixer fein pürieren
- Einen Schuss Mineralwasser dazu geben und vorsichtig unterrühren
- Der Teig sollte jetzt dickflüssig sein. Zur Not noch etwas Wasser oder Mehl dazu geben
- In einer beschichteten Pfanne (am besten einer Keramikpfanne) in etwas Öl portionsweise Pfannkuchen ausbacken und im Backofen warm stellen, bis alle fertig sind
- Nach Wunsch füllen, wer mag kann die gefüllten Pfannkuchen jetzt auch noch in eine Auflaufform geben, etwas Bechamelsoße und Käse darüber geben und im Ofen überbacken

Guten Appetit!!!

PS: Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat teil ihn doch gerne mit deinen Freunden und Bekannten auf Twitter, Facebook, Google+ oder Pinterest. Entsprechende Buttons findest du unter diesem Beitrag.

Was dich noch interessieren könnte:

Produktempfehlungen:

Mittwoch, 13. Mai 2015

Selbstgemachte Bruschetta, schnelle italienische vegane Vorspeise à la Selbermacherin


Hallo ihr Lieben,

Meine absolute Lieblingsvorspeise ist Bruschetta.
Immer wenn ich mehrere Gänge koche gibt es vorweg Bruschetta! :-D
Da ich aber beruflich viel mit Menschen zu tun habe ist roher Knoblauch unter der Woche echt 'ne fiese Nummer. Deshalb habe ich irgendwann angefangen Bruschetta komplett zu backen, so dass der Knoblauch und die Zwiebeln wenigstens angegart sind und dann nicht mehr ganz so extrem riechen. Bzw. ich anschließend nicht mehr so extrem rieche, sondern nur die Küche! :-D
Mein Rezept will ich euch natürlich nicht vorenthalten! Durch das komplette Backen ist es auch für Brot- und Baguettereste sehr geeignet, das wird alles wieder knusprig frisch.

Zutaten:

Baguette (am besten selbst gebacken) oder Brötchen
2 Tomaten
Geht auch prima als Tomatensalat durch!
1 Zwiebel
1 Zehe Knoblauch
2 EL Olivenöl
1 EL Balsamico-Essig
1 Prise Zucker
Salz und Pfeffer

Optional Basilikum

Zubereitung:

- Das Baguette oder die Brötchen in Scheiben schneiden
- Tomaten würfeln, Zwiebel fein würfeln und den Knoblauch ganz fein hacken
- Tomaten, Zwiebeln, Knoblauch, Essig, Öl und Zucker in einer Schüssel gut vermischen und mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken
- Die Mischung auf die Brotscheiben geben (ruhig so viel wie locker drauf passt ohne groß stapeln zu müssen)
- In der Actifry ca. 5 Minuten ohne Rührer backen, bis das Brot schön knusprig ist und das Gemüse leicht gegart. Alternativ im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 10 Minuten backen
- Wer mag gibt nach dem Backen noch etwas frischen, fein gehackten Basilikum oben drauf

Guten Appetit!

PS: Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat teil ihn doch gerne mit deinen Freunden und Bekannten auf Twitter, Facebook, Google+ oder Pinterest. Entsprechende Buttons findest du unter diesem Beitrag.

Was dich noch interessieren könnte:

Vegane Apfel-Zwiebel Leberwurst, leckerer Brotaufstrich ohne Fleisch!
Wildkräutersalat mit gebratenen falschen Kapern und Croutons, vegan
Pizzabrot mit süßlichem Kick aus Aprikosen, perfekt zur Suppe!
Ciabatta-Variationen: Käse - Kräuterbutter und Mediterran, auch für Morgenmuffel! 

Produktempfehlungen:

Dienstag, 12. Mai 2015

Roggenshampoo: Veganes natürliches Shampoo ohne Zusatzstoffe


Hallo ihr Lieben,

heute habe ich mal wieder ein Naturkosmetikrezept für euch.
Ich experimentiere schon eine ganze Weile rum, auf der Suche nach einer Alternative zu herkömmlichen Shampoo.
Haarseife war lange Zeit mein Favorit, aber ohne saure Rinse hinterher geht da mal gar nichts. Da meine Haare aber getönt waren und der Essig die Farbe aus den Haaren gezogen hätte musste ich auch dafür wieder eine Alternative finden.
Normales Shampoo kaufen steht für mich nicht mehr zur Debatte. Die ganzen Silikone und sonstigen künstlichen Zusatzstoffe will ich mir einfach nicht mehr auf den Kopf schmieren, von den Massen unnötigen Plastikmülls mal ganz zu schweigen.
Ein anderer Favorit ist mein "Allrounder" mit Kaffeesatz, Buttermilch und Gurke. Da ich aber keine Gurke mehr im Haus hatte habe ich jetzt etwas neues ausprobiert und bin völlig begeistert: Roggenshampoo. So genial einfach, unschlagbar günstig, blitzschnell angerührt, in "Rohform" fast ewig haltbar und es macht wunderschöne Haare. Sie sind sauber, glatt, glänzend und zu meiner Überraschung sehr gut kämmbar. Und damit hätte ich wirklich nicht gerechnet, zumal ich recht lange Haare habe und da normalerweise ohne Spülung gar nichts geht. Gestern habe ich es zum ersten Mal ausprobiert und natürlich anschließend keine Rinse, Spülung oder ähnliches gemacht (schließlich wollte ich ja wissen wie es wirkt und ob es gut funktioniert!) und ich bin nach dem Waschen tatsächlich mit der Bürste gut durch die nassen Haare gekommen.

Ihr braucht nur zwei ganz simple Zutaten:

Roggenvollkornmehl und Wasser!
Roggenmehl pflegt das Haar mit natürlichem Vitamin B5, auch Pantothensäure genannt. Dringt es in die Haut ein wird es zu natürlichem Panthenol, welches entzündungshemmend , wundheilend, regenerierend, glättend und feuchtigkeitsbindend wirkt. Zum Haare waschen also nahezu ideal!

Ich habe für meine langen Haare drei Teelöffel Roggenvollkornmehl genommen und so viel Wasser dazu gerührt, dass es eine homogene Masse ergeben hat.

In's nasse Haar einmassieren (für Shampoonutzer evtl. gewöhnungsbedürftig, weil es nicht schäumt, aber keine Angst, die Haare werden trotzdem fettfrei und sauber!), einige Minuten einwirken lassen und anschließend sehr gründlich ausspülen. Beim Ausspülen kann es schon ein bisschen dauern, bis man auch das letzte Fitzelchen raus hat. Aber im Fall des Falles würden die sich spätestens wenn die Haare trocken sind eh verkrümeln! ;-) Schädlich ist es jedenfalls nicht.
Das war's auch schon. Anschließend wie gewohnt frisieren und das schöne Gefühl genießen seinen Haaren, seiner Gesundheit und der Umwelt etwas Gutes getan zu haben!
Viel Spaß damit!

PS: Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat teil ihn doch gerne mit deinen Freunden und Bekannten auf Twitter, Facebook, Google+ oder Pinterest. Entsprechende Buttons findest du unter diesem Beitrag.

PPS: Du hast keine Lust auf selbermachen, willst aber trotzdem auf schädliche Zutaten in deinem Shampoo verzichten? Dann schau doch mal unten in die Produktempfehlungen. Dort findest du ein passendes Shampoo, Haarseife und weiterführende Literatur.

Was dich noch interessieren könnte:

7 in 1 Pflege aus dem Kühlschrank. Der kleine große Wellnessmoment
Schnelles natürliches Peeling selbst gemacht. Anti Cellulite Tipp!
Natürliche Gesichtsmasken für jeden Hauttyp!
Zahncreme / Zahnpasta schnell und einfach selbst gemacht ohne Fluorid

Produktempfehlungen:

Selbstgebackene Baguette für Morgenmuffel: schnell, einfach und knackig frisch



Hallo ihr Lieben,

Am Sonntag habe ich für Muttertag frische Baguette gebacken.
Es war mein erster Versuch, an der Form muss ich noch etwas arbeiten, aber geschmacklich sind sie schonmal absolut der Hammer!
Und das schönste daran: Man kann den Teig abends schon vorbereiten und braucht die Baguette morgens nur noch kurz in Form bringen und in den vorgeheizten Ofen schieben. So kann man schon nach einer guten halben Stunde leckere, warme, knackig frische Baguette genießen!

Zutaten für 3 kleine Baguette:

500 g Dinkelmehl (alternativ geht auch Weizenmehl)
300 ml Wasser
1 TL Salz
1/2 Würfel frische Hefe
1 Prise Zucker

Mehl für die Schüssel
100 ml Wasser und 1/2 TL Salz zum Besprühen

Zubereitung:

- Mehl und Salz in eine große Rührschüssel geben
- Wasser abmessen, Zucker dazu geben und den halben Würfel Hefe darin auflösen
- Flüssigkeit zum Mehl geben und mindestens 10 Minuten gründlich durchkneten. Der Teig sollte nicht kleben, sich aber auch nicht trocken anfühlen. Ggf. noch etwas mehr Mehl oder Wasser dazu geben
- Den fertigen Teig in eine mit Mehl ausgestäubte Schüssel geben, rund herum mit Mehl bestäuben und über Nacht in den Kühlschrank stellen
- Am nächsten Morgen den Backofen auf 240 Grad vorheizen
- Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, mit einem Messer in drei Teile teilen und die Teigstücke vorsichtig in die Länge ziehen und die Enden vorsichtig zweimal entgegengesetzt drehen (als würde man ein Handtuch "auswringen" wollen, aber eben nur zwei kleine Umdrehungen)
- Auf ein bemehltes Blech legen, am besten auf ein Baguetteblech (siehe Produktempfehlungen unten!) und mit einem scharfen Messer mehrmals quer einschneiden
- 1/2 TL Salz in 100 ml Wasser auflösen und in eine Sprühflasche füllen
- Den Teigrohling damit gründlich einsprühen
- Wenn der Ofen vorgeheizt ist das Brot in den Ofen geben
- Nach 15 Minuten die Temperatur auf 220 Grad zurück drehen und so lange weiter backen bis die gewünschte Bräune erreicht ist und das Brot sich, wenn man unten drunter klopft, hohl anhört
- Zwischendurch immer mal wieder mit Salzwasser einsprühen (insgesamt ca. 3 mal)
- Nach ca. 1/2 Stunde sind eure Baguette fertig

Guten Appetit!

PS: Wenn dir dieses Rezept gefällt teile den Link doch gerne auf Facebook, Twitter und co. Die entsprechenden Buttons findest du unter diesem Beitrag.

PPS: Das rechts auf den Bildern ist übrigens Tomatenbagette. Rezept folgt, wiederkommen lohnt sich! ;-)

Was dich noch interessieren könnte:

Ciabatta schnell und einfach selbst gebacken
Nie wieder Brot kaufen! Blitzschnelles leckeres Dinkel-Hefe-Brot
Ciabatta-Variationen: Käse - Kräuterbutter und Mediterran, auch für Morgenmuffel!

Produktempfehlungen:

Sonntag, 10. Mai 2015

Einen wunderschönen Muttertag euch allen!

Guten Morgen ihr Lieben!
Ich wünsche euch allen einen wunderschönen Muttertag!
Bei uns gibt es heute wieder ein leckeres Brunch und jeder bringt etwas dazu mit.
Wir haben eine Käseplatte, einen Obstkorb, Baguettes, Kartoffelsuppe und Bruschetta gemacht. Zum Kaffee dann einen Käsekuchen mit Fruchttopping.
Die meisten Rezepte findet ihr auch schon hier im Blog (einfach auf die unterstrichenen Wörter tippen).
Genießt den Tag und die Zeit mit euren Lieben!

Samstag, 9. Mai 2015

Vegane Kartoffelsuppe: schnell und einfach gemacht!


Hallo ihr Lieben,

heute habe ich mal wieder vegan gekocht. Es gab' eine leckere cremige Kartoffelsuppe. Die ist ganz schnell und einfach gemacht.

Zutaten:

7-10 (ca. 700 g) Kartoffeln
2 Möhren
2 Zwiebeln
2 Zehen Knoblauch
3 Lauchzwiebeln
2 TL Gemüsebrühe
1 Liter Wasser
1/2 TL Zucker
Salz, Pfeffer, Muskatnuss
Olivenöl
Schnittlauch

Zubereitung:

- Zwiebel, Kartoffeln und Knoblauch jeweils schälen und würfeln
- Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln darin glasig dünsten
- Den Zucker dazu geben und kurz karamellisieren lassen
- Die Kartoffelwürfel dazu geben und mit anbraten, so dass sie ein bisschen Farbe bekommen
- Knoblauch dazu geben und ganz kurz mit anbraten
- 2 TL Gemüsebrühepulver in einem Liter warmen Wasser auflösen und das Gemüse damit ablöschen
- Kurz aufkochen lassen
- Während dessen die Karotten schälen und in kleine Stifte schneiden
- Kartoffel-Brühe mit einem Stabmixer gut durchpürieren
- Danach die Karottenstifte dazu geben, Deckel drauf und kochen bis die Karotten fast gar sind. Dabei immer wieder gut umrühren, besonders am Boden, damit die Suppe nicht anbrennt
- Lauchzwiebeln in feine Ringe schneiden und kurz bevor die Karotten gar sind dazu geben und ein paar Minuten mitkochen
- Die Suppe mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss nach Geschmack abschmecken
- In tiefen Tellern oder Schälchen (die auf dem Bild findet ihr unten in den Produktempfehlungen) anrichten und oben drauf gehackten Schnittlauch streuen

Guten Appetit!!!

PS: Wenn dir dieses Rezept gefällt teile es doch gerne mit deinen Freunden und Bekannten auf Facebook, Twitter, Pinterest oder Google+. Die entsprechenden Buttons findest du unter diesem Beitrag.

Was dich noch interessieren könnte:
Farbenfrohe spanische Linsensuppe mit Paprika und Spinat, vegetarische Linsensuppe mal ganz anders!
Die leckerste Spargelsuppe ever! Oder auch Spargelschalenrestverwertung!
Blitzschnelle Tomatensuppe, vegetarisch und low-carb
Wildkräutersuppe: Geld spar Trick

Produktempfehlungen:

Freitag, 8. Mai 2015

Schnell gemachte Geschenke: Badebomben, dreierlei Schoko-Crossies und Nutella-Pralinen


Hallo ihr Lieben,

meine Muttertagsgeschenke sind fertig! :-)
Falls ihr auch noch schnell etwas braucht bekommt ihr hier die Rezepte. Ein bisschen was zum Entspannen und Schoki für die Nerven. Das können doch eigentlich alle  Mütter gut gebrauchen! ;-)
Die Zubereitung dauert jeweils nicht länger als 20 Minuten und es ist kinderleicht. Im wahrsten Sinne des Wortes (hab' es heute mit einer Horde von 7 bis 10 Jährigen gemacht und das ging erstaunlich gut)!

Badebomben:

Zutaten (für ca. 35 Stück):

200 g Natron
100 g Zitronensäure
100 g Milchpulver
100 g Kokosöl
5 ml ätherisches Öl "Wildkräuter"
4 g grüne Lebensmittelfarbe (Pulver)
5 ml ätherisches Öl "Ylan Ylang"
4 g Violette Lebensmittelfarbe (Pulver)

So wird's gemacht:

- In einer Schüssel 100 g Natron, 50 g Zitronensäure und 50 g Milchpulver gut miteinander vermischen
- In einem kleinen Topf die Hälfte Kokosöl schmelzen und sobald sich alles aufgelöst hat vom Herd nehmen
- Die grüne Lebensmittelfarbe im geschmolzenen Kokosöl auflösen
- Anschließend das ätherische Öl "Wildkräuter" mit dazu geben
- Gründlich umrühren und dann unter rühren die Farb-Duft-Fettmischung zu den vermischten Pulvern geben
- Alles gut miteinander verkneten
- Jeweils eine ca. walnussgroße Portion in die Hände nehmen, fest zusammen drücken und eine Kugel formen. So weiter verfahren, bis die komplette Masse zu Kugeln verarbeitet worden ist
- Anschließend die Kugeln kalt stellen
- Mit den restlichen Zutaten genauso verfahren wie bei der ersten Sorte
- Wenn die Kugeln abgekühlt und hart sind könnt ihr sie ein Cellophantütchen , oder in Pralinenkapseln schön verpacken. Die einzelnen Sorten solltet ihr getrennt voneinander verpacken, damit sich die Düfte nicht vermischen
- Sowohl Duft, als auch Farbe sind natürlich beliebig variierbar
- Für ein Vollbad sollten mindestens zwei Badekugeln verwendet werden
- Sinnvoll ist auch immer ein kleiner Geschenkanhänger auf dem steht was überhaupt in dem Tütchen drin ist! Nicht, dass noch jemand auf die Idee kommt, dass man die Badkugeln essen kann! ;-) Tolle Geschenkanhänger findet ihr zum Beispiel HIER

Dreierlei Schoko-Crossies:

Zutaten (für 3 Bleche)

200 g weiße Kuvertüre
200 g Vollmichküvertüre
200 g Zartbitterkuvertüre
6 Hände voll Cornflakes
300 g Mandelstifte

Zubereitung:

- Die weiße Kuvertüre hacken und im Wasserbad, oder in der Mikrowelle schmelzen. Wenn gewünscht ein bisschen weiße Schokolade zur Seite stellen, um damit später die dunklen Crossies zu verzieren
- 100 g gestiftelte Mandeln dazu geben und unterrühren
- 2 Hände voll Cornflakes vorsichtig unterrühren, bis alles mit Schokolade bedeckt ist
- Jetzt mit Hilfe von zwei Teelöffeln kleine mundgerechte Häppchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen
- Schokolade fest werden lassen und wenn gewünscht später mit dunkler Schokolade verzieren
- Mit der Vollmichkuvertüre und der Zartbitterkuvertüre jeweils genauso verfahren
- Wenn alles gut fest ist in Tütchen oder Schachteln verpacken

Nutella-Pralinen:

Zutaten (ca. 20 Stück):

200 g Butterkekse
200 g Nutella
100 g Frischkäse (Natur)
Kokosflocken / Backkakao

Zubereitung:

- Die Butterkekse mit einem Küchenhäcksler zu Pulver verarbeiten. Wer keinen Häcksler hat nimmt einen Gefrierbeutel: Kekse rein, zubinden / Klemme drauf und mit dem Nudelholz so lange bearbeiten, bis alles pulverig ist
- Die Nutella kurz erwärmen, damit sie flüssiger ist und dann mit den Keksen vermischen
- Frischkäse dazu geben und zu einem festen Teig verkneten. Sollte die Masse bröselig sein noch etwas mehr Frischkäse oder Nutella dazu geben. Ist sie zu flüssig braucht ihr noch mehr Kekspulver!
- Von dem Teig jeweils eine haselnuss- bis walnussgroße Portion abnehmen, kurz verkneten und Kugeln daraus rollen
- Die Kugeln in Kokosflocken oder Kakaopulver wälzen und auf einen Teller legen
- So weiter verfahren, bis der ganze Teig verarbeitet ist
- Pralinen kalt stellen und später in Tütchen verpacken oder in Pralinenkapseln setzen

Viel Spaß beim Nachmachen!!!

PS: Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat teil ihn doch gerne mit deinen Freunden und Bekannten auf Twitter, Facebook, Google+ oder Pinterest. Entsprechende Buttons findest du unter diesem Beitrag.

Was dich noch interessieren könnte:

Muttertag: 10 schöne Last-Minute Geschenke
Last Minute Geschenkidee: Cookies im Glas 
Cake Pops: leckere Resteverwertung für übrig gebliebenen Kuchen

Produktempfehlungen:

Donnerstag, 7. Mai 2015

Hähncheninnenbrustfilets nach Saltimbocca-Art vom Grill



Hallo ihr,

heute habe ich mal ein edles Grillrezept das trotzdem schnell und einfach zu machen ist.

Zutaten pro Stück:

1 Hähncheninnenbrustfilet
1 Scheibe Parmaschinken
1 großes oder 2 kleine Blätter Salbei

Zubereitung:

- Das Hähncheninnenbrustfilet waschen, ggf. putzen und mit einem Küchenpapier trocken tupfen
- Den Salbei auf das Filet legen
- Den Schinken außen drum herum wickeln
- Zusätzliches würzen ist nicht notwendig, der Schinken ist würzig genug
- Bei Bedarf alles mit einem Zahnstocher fixieren
- Auf dem Grill von allen Seiten kurz grillen, so dass das Hähnchen durch, aber nicht trocken ist
- Schon fertig! Dazu passt am besten selbstgemachte Kräuterbutter

Guten Appetit!

PS: Dir gefallen meine Rezepte? Du kannst Selber-Macherin.de auch auf Facebook, Twitter, Pinterest und Google+ folgen, so kannst du keinen Beitrag mehr verpassen! Entsprechende Buttons findest du oben links!

Was dich noch interessieren könnte:

Fleisch oder Gemüse marinieren: 5 leckere Marinaden zum Grillen
Grillsaison: super leckeres und fluffiges Fladenbrot und Fetakäsepäckchen
Stockbrot mit flüssigem Kern! Perfekt zum Grillen oder Lagerfeuer!!!

Produktempfehlungen:

Mittwoch, 6. Mai 2015

Muttertag: 10 schöne Last-Minute Geschenke



Hallo ihr Lieben,

der Muttertag rückt in großen Schritten immer näher.
Bei mir ist es mit Muttertag ähnlich wie mit Weihnachten...das kommt immer so plötzlich!!! Da ich aber ein sehr gutes Verhältnis zu meiner Mutter habe möchte ich natürlich, dass meine Mutter trotz meiner Planlosigkeit einen schönen Tag hat. Und so habe ich mir über die Jahre einen breiten Schatz an "Last-Minute-Geschenken" einfallen lassen.
Nachdem ich mich mit vielen Müttern unterhalten habe steht definitiv fest: am meisten freuen sich Mütter über echte "Qualitätszeit" mit ihren Kindern, gerade wenn die Kinder schon erwachsen sind und man wenig Zeit für einander hat. Deshalb bevorzuge ich Geschenke bei denen ich "gemeinsame Zeit" verschenke, gegenüber Dingen die einen hohen materiellen Wert haben.
Hier schreibe ich euch nun meine zehn Favoriten nieder, vielleicht ist ja auch für deine Mutter etwas passendes dabei.

1. Wellness-Tag

Ein gemeinsamer Wellnesstag ist die Krönung für fast alle Mütter. Sie können sich von ihrem stressigen Alltag erholen und nebenbei auch noch Zeit mit ihrem Kind verbringen.
Es muss auch nicht immer das teure Wellnesshotel sein. Auch zu Hause kann man sich einen schönen Wellnesstag machen. Einfach Bad und Wohnzimmer schön herrichten mit (Duft-) Kerzen, gemütlichen Decken und Kissen, eine Entspannungs-CD einlegen und z.B. Gesichtsmasken selber machen, sich gegenseitig massieren, ein Bad nehmen,...! Dazu ein paar leichte Snacks wie Gemüsesticks mit Dipp und frisches Obst. Wer mag noch ein paar (alkoholfreie) Cocktails und schon habt ihr einen super Wellnesstag.
Alle "Störfaktoren", wie kleine Geschwister, Partner oder Haustiere die etwas wollen, etc. solltet ihr für eure Wellnesszeit natürlich am besten ausquartieren, so dass es auch wirklich eine entspannte Zeit ist! Vielleicht mag Papa ja mit Kind und Kegel eine Radtour mit Picknick auf einem tollen Spielplatz oder so etwas machen!?!

2. Mutter-Kind Ausflug

Qualitätszeit ist das Zauberwort! Was hast du früher gerne mit deiner Mutter unternommen? Wo wart ihr gerne? Im Kino? Im Wald? Beim Shopping? Zum Schwimmen?
Lass die guten alten Zeiten wieder aufleben und schenke deiner Mutter einen Gutschein für einen gemeinsamen Ausflug an einen Ort wo ihr früher gerne wart.
Ganz wichtig: Sofort einen Termin (plus ggf. einen Ausweichtermin bei schlechtem Wetter) festlegen, sonst neigt man dazu solche Sachen ewig vor sich her zu schieben und irgendwann hat man es vergessen, das wäre schade.
Vielleicht passt es ja auch direkt am Muttertag. Einfach die Mama einladen und los geht's! :-)

3. Ein Brunch oder Candle-light-Dinner

Ich und meine Geschwister bereiten jedes Jahr für unsere Mutter ein leckeres Brunch vor. Meistens bei jemandem zu Hause, denn die Restaurants sind an diesem Tag fast alle überfüllt und dann ist es nur noch halb so gemütlich.
Kaffee, Brötchen oder selbst gebackene Ciabatta, Wurst- und Käseplatte, ein paar Marmeladen, Butter, selbst gemachten Fruchtjoghurt, Rührei, zum Mittag eine leckere Suppe und schon habt ihr ein wundervolles Brunch zu dem die ganze Familie zusammen kommen kann und echte Qualitätszeit miteinander verbringt.
Auch Mama (und Papa) zu Hause schön bekochen und ein Candle-light-Dinner servieren ist für die meisten Mütter eine riesen Freude.

4. Fotoalbum

Ein Fotoalbum mit vielen Bildern von Mutter und Kind quer durch die Jahre ist ein wunderschönes gemeinsames Erinnerungsstück.
In vielen Geschäften gibt es inzwischen Foto-Sofortdrucker. So ist auch ein persönliches Fotoalbum ein schnelles Last-Minute-Geschenk und deine Mutter wird viele Jahre Freude daran haben.

5. Persönliches Kochbuch

Mamas Lieblingsrezepte alle zusammen gebündelt in einem persönlichen Kochbuch?!? Kein Problem, sofern du weißt, was deine Mutter gerne isst.
Einfach Rezepte im Netz zusammen suchen, ausdrucken und schön zusammen heften. Persönlich, individuell, schnell gemacht und nicht teuer! Vielleicht fällt dir zu dem ein oder anderen Rezept ja auch noch eine kleine gemeinsame Anekdote ein die du dazu schreiben kannst!?!

6. Kuchen

Ein selbstgebackener Kuchen in Herzform, zum Beispiel der Käsekuchen mit Schokoboden und Fruchttopping, oder leckere Cupcakes sind nicht schwer, schnell gemacht und günstig. Wenn du noch ein gemeinsames Kaffeetrinken daraus machst wird deine Mutter sich sicherlich sehr freuen!

7. Beauty-Set

Selbstgemachte Geschenke waren und bleiben immernoch die Besten, so wie früher die selbst gemalten Bilder. Schonmal eine Handcreme oder einen Lippenpflegestift selbst gemacht? Das ist nicht schwer und man braucht gar nicht so viele "Sonderzutaten". Welche Kosmetik benutzt deine Mutter regelmäßig? Rezepte zum selbermachen findest du jede Menge im Netz. Raussuchen, nach"kochen", schön verpacken und fertig!

8. Badezusätze

Was eigentlich alle Mütter brauchen? Zeit für sich und Entspannung! ;-) Mach doch deiner Mutter mal entspannende Badezusätze selber, zum Beispiel sprudelnde Badepralinen.
Dafür brauchst du nur 100 g Natron, 50 g Zitronensäure, 25 g Speisestärke, 25 g Milchpulver, 50 g Sheabutter, Speisefarbe und ätherisches Duftöl deiner (bzw. Mamas) Wahl.
Die trockenen Zutaten miteinander vermischen, die Sheabutter schmelzen, Farbe und Duft dazu geben und das geschmolzene Fett mit den trockenen Zutaten gut vermischen.
Alles zusammen in Silikonförmchen oder Eiswürfelförmchen geben und aushärten lassen.
Fertig ist dein selbstgemachtes persönliches Entspannungsbad.

9. Komplimente-Box

Was liebst du an deiner Mutter? Was schätzt du an ihr, was kann sie gut? Wer freut sich nicht über Komplimente?!? Gerade Mütter die so viel für ihre Kinder tun bekommen oft viel zu wenig Anerkennung für ihren Einsatz. Schreibe je ein nettes Kompliment (z.B. "Du kannst toll zuhören", oder "Du bist wie eine Freundin für mich",...) auf ein Zettelchen und verpacke alles schön. Je nachdem, wie viele Zettel du zusammenbekommen hast kannst du einen "Muttertagskalender" daraus machen. Bei 12 Zettelchen darf deine Mutter jeden Monat einen aufmachen, etc.
Du kannst auch kleine Gutscheine (z.B. "Gemeinsam Eis essen gehen", "gemeinsamer Spaziergang", ...) mit dazu tun. So hat deine Mutter das ganze Jahr etwas von ihrem Muttertagsgeschenk.

10. Baby-sitting

Gerade für junge Mütter toll. Vielleicht ja nicht für eure eigene, aber vielleicht für eine Freundin die Mutter ist?!? Oder die eigene Partnerin?!? Sicherlich ist sie froh, wenn sie mal wieder etwas freie Zeit ohne Kind(er) hat. Also schenke ihr doch einfach einen Baby-Sitting-Gutschein. Und während du die lieben Kleinen betreust kann sie mal wieder etwas schönes unternehmen.

Einen schönen Muttertag wünsche ich euch allen!

PS: Wenn noch mehr Leute von diesen Tipps erfahren sollen, dann teile doch gerne den Link. Die entsprechenden Buttons findest du unter diesem Beitrag!

Was dich noch interessieren könnte:

Last Minute Geschenkidee: Cookies im Glas
Cleopatrabad: Wellness Bad schnell und einfach selbstgemacht!
Zoo Braunschweig: Ausflugstipp für Familien
Cake Pops: leckere Resteverwertung für übrig gebliebenen Kuchen

 Produktempfehlungen:

Dienstag, 5. Mai 2015

Gartenkalender Mai: Was wird gesät, gepflanzt und geerntet?!?


Hallo ihr Lieben,

der Mai ist einer der arbeitsintensivsten Monate im Gartenjahr. Nach den Eisheiligen können viele Pflanzen die schützende Fensterbank verlassen und in's Freiland umziehen.
Was es so zu tun gibt habe ich euch hier zusammen getragen:

Was wird gesät?

Auf der Fensterbank:

Paprika
Melonen
Gurken
Zucchini
Kürbis

Im Freiland unter Schutz:

Kräuter ( Kapuzinerkresse, Basilikum, Koriander)
Feldsalat
Mais
Brokkoli
Blumenkohl
Bohnen
Gurken (nach den Eisheiligen)
Kürbisse (nach den Eisheiligen)
Lauch
Spinat
Sellerie

Im Freiland:

Rote Beete
Kohl
Karotten
Chicoree
Fenchel
Kohlrabi
Kräuter (Petersilie, Sauerampfer, Dill, Bohnenkraut, Ringelblumen)
Salate
Erbsen
Radieschen
Rucola
Frühlingszwiebeln
Rüben
Mangold

Was wird gepflanzt?

Kartoffeln (letzte Chance!)
Tomaten (nach den Eisheiligen)
Auberginen (nach den Eisheiligen)
Kohl
Sellerie (nach den Eisheiligen)
Paprika (nach den Eisheiligen)
Chili (nach den Eisheiligen)
Zucchini (nach den Eisheiligen)
Kürbis (nach den Eisheiligen)
Gurken (nach den Eisheiligen)
Melonen (nach den Eisheiligen)
Fenchel (Nachts bis zu den Eisheiligen abdecken)
Artischocken (Nachts bis zu den Eisheiligen abdecken)
Kohlrabi
Porree
Spinat (nach den Eisheiligen)
Salate
Erbsen
Bohnen (nach den Eisheiligen)
Rhabarber
Brokkoli
Mais (nach den Eisheiligen)
Süßkartoffeln
Kräuter
Erdbeeren
Kapstachelbeeren
Cranberrys

Was wird geerntet?

Spargel
Artischocken
Rüben
grüner Knoblauch
Frühlingsblumenkohl
Salate
Erbsen
Radieschen
Rettich
Rucola
Babykarotten
Spinat
Mangold
Rhabarber
Frühlingszwiebeln
Frühlingskohl
Kohlrabi
Kräuter

Wildkräuter:

Gundermann
Brennnessel
Spitzwegerich
Löwenzahn
Sauerampfer
Gänseblümchen
Giersch
Vogelmiere
Waldmeister
Bärlauch

Was es sonst noch so zu tun gibt:

- Schnecken bekämpfen
- Beete vorbereiten
- Regelmäßig Unkraut jäten
- Rasen mähen
- Bei längerer Trockenheit gießen, vor allem frisch ausgesäte Pflanzen
- Sämlinge draußen abhärten, bis die Eisheiligen vorbei sind
- Sämlinge ausdünnen, damit die kräftigsten Pflanzen genügend Platz haben sich gut zu entwickeln
- Das Thermometer im Blick behalten! Sollte es doch nochmal Frost geben die kälteempflindlichen Pflanzen mit Vlies, Zeitungspapier oder Reisig abdecken
- Netze über die Beerensträucher spannen um sie vor Vögeln zu schützen
- Kartoffeln anhäufeln
- Stützen für Kletterpflanzen wie Erbsen, Bohnen, Gurken,... aufstellen
- Artischocken düngen und mulchen
- Unerwünschte Ausläufer von Erdbeeren entfernen, sobald sie Früchte ansetzen Stroh unter den Pflanzen ausbreiten
- Obststräucher ausdünnen und mulchen
- Spalierobst schneiden und neue Triebe anbinden
- Stabtomaten ausgeizen
- Frühbeet, Folientunnel und Gewächshaus regelmäßig lüften
- Pflanzen auf Schädlingsbefall überprüfen
- Königsblüte (die 1. ) der Paprika entfernen, dadurch trägt sie später mehr Früchte
- Leimringe um die Obstbäume legen

Was dich noch interessieren könnte:

Gartenkalender April: Was wird gesät, gepflanzt und geerntet!?!
Gartenkalender März: Was wird gesät, gepflanzt und geerntet???
Tomaten selber züchten Teil 2: Richtig pikieren
Löwenzahnhonig, veganer "Honig" aus Löwenzahnblüten, Süße gesunde Power aus dem Glas

Produktempfehlungen:

Montag, 4. Mai 2015

Nudeln mit cremiger Tomatensoße, super einfach, schnell gemacht und extrem lecker!


Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch eines meiner Lieblingsrezepte zeigen. Es ist zwar eine echte Kalorienbombe, aber so dermaßen lecker! Noch dazu ist diese Tomatensoße sehr leicht zu kochen, wenn man bei kleiner Hitze arbeitet kann man quasi kaum etwas falsch machen. Und schnell geht es noch dazu.
Dieses Essen gibt es bei uns immer, wenn es mal ganz fix gehen muss!

Zutaten für 4 Personen:

500 g Nudeln
35 g Butter
2 EL Mehl
150 ml warmes Wasser
1 TL Gemüsebrühepulver
300 ml Milch
100 g Tomatenmark (= eine halbe Tube)
1/2 TL Zucker
Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Optional:

100 g geriebener Käse
100 g Schinkenwürfel
100 g gewürfelter Feta
10 Blätter Basilikum

Zubereitung:

- Die Nudeln in Salzwasser al dente kochen, dann abgießen und beiseite stellen, bis die Soße fertig ist
- Während dessen in einem kleinen Topf die Butter schmelzen
- Das Mehl einrühren und kurz anschwitzen, gut umrühren!
- Dabei die Gemüsebrühe in dem Wasser auflösen
- Die Mehlschwitze mit der Gemüsebrühe ablöschen, alles gut verrühren
- Nach und nach die Milch dazu geben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Dabei immer wieder gründlich umrühren und die Soße kurz aufkochen lassen, da sie dabei andickt
- Das Tomatenmark dazu geben und unterrühren
- Die Soße mindestens 10 Minuten kochen, sonst schmeckt sie mehlig
- Mit Zucker, Salz, Pfeffer und geriebener Muskatnuss abschmecken
- Nudeln auf Tellern anrichten und die Tomatensoße darüber geben
- Wer mag kann jetzt noch geriebenen Käse, gewürfelten Feta, Schinkenwürfel, oder gehackten Basilikum darüber geben

Guten Appetit!!!

PS: Dir gefällt dieses Rezept? Dann teile diesen Link doch gerne mit deinen Freunden. Die entsprechenden Buttons findest du unter diesem Beitrag!

Was dich noch interessieren könnte:

Tortellini mit Käse-Schinken-Sahne Soße
Vegane Frühlingsspaghetti mit Wildkräutern
Spaghetti mit Möhren-Joghurtsoße (vegetarisch)
Putencurry: Geschnetzeltes süß-sauer, inklusive vegetarischer Alternative

Produktempfehlungen: