Sonntag, 22. November 2015

Italien meets Griechenland: Leckere Gyrospizza mit Zaziki


 

Hallo ihr Lieben,


heute habe ich mal wieder ein mega geniales Pizzarezept für euch. Und wer jetzt denkt "Pizza?!? Das ist doch voll Standard!", der hat sich getäuscht. Diese leckere Variante bekommt ihr so bei keinem Italiener und wahrscheinlich auch nicht beim Griechen.
Perfekt, wenn man sich nicht zwischen italienischem und griechischem Essen entscheiden kann. ;-)

Zutaten für 1 Blech:


Für den Teig:
1 kg Weizenmehl (Typ 405), wer es gesund mag kann auch gerne den Vollkornteig nehmen, der hält richtig lange satt.
400-500 ml Wasser
2 Päckchen Trockenhefe (zugegeben, da bin ich faul!)
1 EL Salz
100 ml Olivenöl

Für die Soße:

250 ml passierte Tomaten
1 TL Balsamico Essig
1/2 TL Zucker
1/2 TL Salz
Pfeffer
Currypulver
Paprikapulver edelsüß
1 EL gehobelter Oregano

Als Belag (alle Zutaten sind optional):

Schwarze Oliven
Paprika
250 g Fetakäse
400 g Hähnchengeschnetzeltes
1 EL Gyrosgewürz (Oregano, Thymian, Paprika, Kreuzkümmel, getr. Zwiebeln, Basilikum, Rosmarin, Koriander, Chili)
Olivenöl
1-2 Zwiebeln
150 g geriebener Gouda

Für den Zaziki:

1/2 Salatgurke
250 g Magerquark
100 g Creme fraiche oder Schmand
2 Zehen Knoblauch
Salz und Pfeffer

Zubereitung:


- Die Teigzutaten alle mindestens 10 Minuten gründlich miteinander verkneten. Das Wasser dabei nur langsam dazugeben, damit euer Teig die perfekte Konsistenz bekommt. Er sollte weder am Schüsselrand, noch an den Fingern kleben, soll sich aber auch nicht trocken anfühlen
- Den fertig gekneteten Teig an einem warmen Ort mindestens eine halbe Stunde gehen lassen
- Anschließend ein Backblech etwas einfetten, oder mit Backpapier auslegen und den Teig darauf ausbreiten. Erneut eine halbe Stunde gehen lassen (wenn ihr noch Teig über habt könnt ihr daraus noch leckere Pizzabrötchen, oder Pizzaschnecken machen)
- In der Zwischenzeit könnt ihr jetzt die übrigen Zutaten vorbereiten
- Für die Tomatensoße alle Soßenzutaten miteinander verrühren und nach Geschmack abschmecken
- Für den Belag das Fleisch mit dem Gyrosgewürz vermengen und in Olivenöl kurz scharf anbraten (es sollte etwas Farbe bekommen, muss aber nicht durch sein, es kann im Ofen noch nachgaren)
- Die Paprika in halbe Streifen schneiden, Zwiebel in Ringe, Feta in Würfel, die Oliven ganz nach Geschmack entweder ganz lassen oder in feine Scheiben schneiden
- Wenn der Pizzateig fertig aufgegangen ist die Tomatensoße auf dem gesamten Teig verstreichen
- Jetzt nach Geschmack mit Fleisch, Zwiebeln, Paprika und Oliven belegen, mit Fetakäse und Gouda abschließen
- Die Pizza im vorgeheizten Backofen bei 250 Grad (oder was euer Ofen so her gibt) so lange backen, bis der Boden durch ist. Das dauert, je nach Ofen, ca. 15-30 Minuten
- Während die Pizza im Ofen ist könnt ihr den Zaziki und, wenn ihr wollt, noch einen Salat vorbereiten
- Für den Zaziki die Gurke reiben und mit etwas Salz bestreuen. Zehn Minuten stehen lassen
- Die Knoblauchzehen abziehen und mit etwas Salz fein zermörsern
- Die geraspelte Gurke gründlich ausdrücken und in einer Schüssel mit Quark, Schmand und gemörsertem Knoblauch verrühren
- Mit etwas Pfeffer (Salz braucht es wahrscheinlich nicht mehr) abschmecken
- Die Pizza mit Zaziki und Salat servieren

Guten Appetit!

PS: Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat teil ihn doch gerne mit deinen Freunden und Bekannten auf Twitter, Facebook, Google+ oder Pinterest. Entsprechende Buttons findest du unter diesem Beitrag.
Du hast Fragen zu diesem Beitrag? Dann ab in die Kommentare damit, ich antworte so schnell wie möglich.

Was dich noch interessieren könnte:


Tiefkühlpizza schnell und einfach selber machen. Gesundes Fast Food
Leckere Pizzaschnecken mit Vollkornteig
Pizzadipp: Perfekt zum Snacken und Grillen!
Tomatensoße für Pizza, mein Spezialrezept

Produktempfehlungen*:




* Werbung: Partnerlink zu Amazon. Mit deinem Einkauf auf Amazon kannst du helfen die laufenden Kosten die dieser Blog verursacht zu decken, da Amazon für jeden Einkauf über einen dieser Links eine kleine Provision zahlt. Für dich entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten oder sonstigen Nachteile im Gegensatz zu einem Einkauf über die Amazon Homepage.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen