Donnerstag, 30. Juli 2015

Erfrischende Himbeer Limonade schnell und einfach selbstgemacht, mit wenig Zucker


Hallo ihr Lieben,


gerade im Sommer steigt die Lust auf abwechslungsreiche, erfrischende Getränke.
Viel trinken ist besonders bei hohen Temperaturen extrem wichtig, aber immer nur Wasser (was natürlich das Beste ist) wird auch irgendwann langweilig.
Herkömmliche Limonaden sind zwar spritzig, aber sie enthalten dermaßen viel Zucker, dass sie sehr ungesund sind. Noch dazu löschen sie nicht wirklich den Durst, so dass wir Unmengen "leere" Kalorien zu uns nehmen, ohne wirklichen Effekt, wenn man von steigenden Zahlen auf der Waage mal absieht.
Deshalb mische ich mir meine Getränke im Sommer gerne selbst, wenn ich ein bisschen Abwechslung brauche. Neben Saftschorlen aus selbst hergestellten Säften trinke ich sehr gerne Autofahrer-Hugo, oder meine neuste Kombi: Himbeer-Limonade.
Die könnt ihr auch ruck zuck selber zusammen mischen und sie schmeckt wirklich hervorragend.
Durch die knallige Farbe ist sie auch für Kinder sehr ansrechend, so dass auch trinkfaule Kinder animiert werden mehr Flüssigkeit zu sich zu nehmen.
Diese Limo könnt ihr auch super vorbereiten, zum Beispiel für die nächste Grillparty. Die Mengen einfach entsprechend anpassen. Wenn ihr dann noch einen großen Getränkespender aus Glas (siehe Produktempfehlungen unten) aufstellt und ihn mit eurer selbstgemachten Limo füllt müsst ihr auch nicht ständig losrennen und Getränke nachfüllen, denn das Zapfen macht den Gästen bestimmt eine Menge Spaß.

Zutaten für 1 Liter:


850 ml Mineralwasser mit Kohlensäure
1 unbehandelte Bio Zitrone
1 Hand voll frische Himbeeren

Zubereitung:


- Die Himbeeren vorsichtig verlesen / waschen und in eine Karaffe geben
- Die Zitrone halbieren, eine Hälfte auspressen, die andere Hälfte in Scheiben schneiden
- Saft und Zitronenscheiben ebenfalls in die Karaffe geben
- Holunderblütensirup mit zu den übrigen Zutaten gießen
- Mit Wasser auffüllen, dabei am Anfang leicht schwenken, damit sich alle Bestandteile gut vermischen
- Mindestens eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen, die Himbeeren geben jetzt nach und nach ihren Saft ab und färben die Limonade herrlich pink
- Gut gekühlt genießen

Guten Durst!

PS: Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat teil ihn doch gerne mit deinen Freunden und Bekannten auf Twitter, Facebook, Google+ oder Pinterest. Entsprechende Buttons findest du unter diesem Beitrag.

Was dich noch interessieren könnte:


Produktempfehlungen:


Risotto around the world: Mediterran, asiatisch, griechisch

 

Hallo ihr Lieben,


heute habe ich mal wieder ein kreatives "Chaosrezept" für euch. Es klingt verrückt, aber diese kunterbunte Stilmischung fügt sich tatsächlich zu einem interessanten, extravaganten, aber dennoch harmonischen Ganzen zusammen.
Wer Risotto mag sollte dieses also unbedingt mal ausprobieren!

Zutaten für 4 Portionen:


200 g Risottoreis
1 Zucchini
400 g Hokkaido Kürbis (geputzt)
1 Zwiebel
1 Zehe Knoblauch
100 g Fetakäse
1 Schuss Weißwein
400 ml Kokosnussmilch
200 ml Wasser
2 TL Brühepulver
Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Sambal Oelek
je einen Stängel Thymian, Rosmarin, Basilikum, Salbei
Olivenöl

 

Zubereitung:


- Zucchini, Kürbis und Zwiebel würfeln und in etwas Olivenöl anbraten
- Wenn das Gemüse gut angegart ist den Knoblauch dazu geben und kurz mitdünsten
- Den Risottoreis dazu geben und ebenfalls kurz mitbraten
- Wasser erwärmen und mit dem Brühepulver und der Kokosnussmilch vermischen
- Gemüse und Reis mit einem Schuss Weißwein ablöschen, den Wein kurz verkochen lassen
- Anschließend ein bisschen von dem Brühe-Kokoswasser dazu geben, gut verrühren und bei niedriger Hitze unter gelegentlichem Rühren köcheln lassen
- Sobald die Flüssigkeit verdampft ist wieder ein bisschen Flüssigkeit dazu geben
- Immer so weiter machen, bis der Reis gar ist und das Risotto eine cremige Konsistenz hat
- Den Fetakäse würfeln und mit unterrühren
- Mit Salz, Pfeffer, Musatnuss und wenig (!) Sambal Oelek abschmecken
- Die Kräuter fein hacken und unterheben. Kurz ziehen lassen
- Auf Tellern anrichten, wer mag kann noch etwas gehackte Petersilie darüber streuen
- Dazu passt ein Salat, man kann aber auch Fisch oder Fleisch dazu essen

Guten Appetit!

PS: Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat teil ihn doch gerne mit deinen Freunden und Bekannten auf Twitter, Facebook, Google+ oder Pinterest. Entsprechende Buttons findest du unter diesem Beitrag.

 

Was dich noch interessieren könnte:

 

 

Produktempfehlungen:


Montag, 27. Juli 2015

Zitronencreme: herrlich erfrischendes, leichtes Dessert mit nur 3 Zutaten blitzschnell selbstgemacht


Hallo ihr Lieben,


heute habe ich wieder ein super geniales Blitzrezept für euch.
Dieses leckere, frische Dessert besteht nur aus drei Zutaten und ist innerhalb von einer Minute fertig. Und trotzdem schmeckt es spitzenmäßig und ist, gerade im Sommer, eine erfrischende Abwechslung.
Last but not least ist es für ein Dessert extrem kalorienarm.

 

Zutaten für 2 Portionen:


5 EL Magerquark
2 TL brauner Zucker (optional)

 

Zubereitung:


- Den Magerquark und das Lemon Curd mit einem Schneebesen miteinander verrühren
- Die Zitronen-Quarkcreme auf zwei Schälchen aufteilen
- Kurz vor dem Servieren jeweils einen Teelöffel braunen Zucker darüber streuen (wer Kalorien sparen will, oder es gerne sehr sauer mag kann den Zucker auch weglassen)
- Nach Bedarf mit einem Klecks Lemon-Curd, oder Blättchen von der Zitronenmelisse dekorieren

Schon fertig, guten Appetit!
So einfach kann es sein ein originelles Dessert zu zaubern!

PS: Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat teil ihn doch gerne mit deinen Freunden und Bekannten auf Twitter, Facebook, Google+ oder Pinterest. Entsprechende Buttons findest du unter diesem Beitrag.

 

Was dich noch interessieren könnte:


Lemon Curd: Englische Zitronencreme schnell und einfach selbst gemacht
DIY Rezept: Pfirsich-Creme-Dessert
Käsekuchenmuffins mit Himbeeren und Zitronen-Käsekuchenmuffins
Zitronen Tiramisu mit Himbeeren und Erdbeeren! Super erfrischendes Dessert!

 

Produktempfehlungen:


Sonntag, 26. Juli 2015

Essensplan 27.07.2015 – 02.08.2015

Hallo ihr Lieben,


ihr kennt das ja schon, heute wieder, wie jeden Sonntag, der Essensplan für die kommende Woche.
Plant ihn nach euren Bedürfnissen um, den Restetag legt ihr am besten auf einen Tag wo ihr wenig bis gar keine Zeit zum Kochen habt.
Immer wenn es Fleisch gibt ist auch eine vegetarische Alternative mit eingefügt.
Wenn ihr auf die unterstrichenen Texte klickt werdet ihr zum jeweiligen Rezept weitergeleitet.
Schaut auch gerne mal unten in die Produktempfehlungen. Da habe ich ein paar passende Artikel von Amazon zusammen gestellt. Wenn ihr über diese Partnerlinks kauft bekomme ich von Amazon eine kleine Provision (für euch entstehen keine zusätzlichen Kosten der ähnliches!), welche mir hilft diesen Blog am leben zu erhalten.
Ganz unten im Beitrag findet ihr einen Link, wo ihr zur Druckversion des Essensplans gelangt, falls ihr ihn euch an den Kühlschrank hängen wollt.
Wenn für euch nicht das richtige Gericht dabei ist schaut einfach mal in die Pläne der letzten Wochen und tauscht ggf. entsprechend aus. Sie sind unten verlinkt.

 

Und hier ist der Plan für nächste Woche:


Montag, 27.07.2015: Pellkartoffeln und Quark, bei Bedarf Frikadellen dazu
Dienstag, 28.07.2015: Reste
Mittwoch, 29.07.2015: Zwiebel-Sahne-Hähnchen mit Reis
Donnerstag, 30.07.2015: Tortellini mit Käse-Schinken-Sahne Soße  
Veggie: Selbes Rezept ohne Schinken!
Freitag: 31.07.2015: Lachsfilet crossover mit Wedges
Sonntag 02.08.2015: Ratatouille, dazu Ciabatta

PS: Wenn dieser Essensplan für dich hilfreich ist teil ihn doch gerne mit deinen Freunden und Bekannten auf Twitter, Facebook, Google+ oder Pinterest. Entsprechende Buttons findest du unter diesem Beitrag. Vielleicht kann ja noch anderen damit eine Menge Denksport abgenommen werden!

 

Was dich noch interessieren könnte:


Essensplan 29.06.2015 – 05.07.2015, inklusive vegetarischer Alternativen

 

Produktempfehlungen:




Den Plan zum Ausdrucken und an den Kühlschrank hängen findet ihr HIER

Mittwoch, 22. Juli 2015

Käsekuchenmuffins mit Himbeeren und Zitronen-Käsekuchenmuffins


Hallo ihr Lieben,

am Wochenende waren wir zu einer "Bring-and-share"-Party eingeladen und die Gastgeberin hatte sich gewünscht, dass ich meinen heiß begehrten Käsekuchen mitbringe.
Da ich aber Lust hatte etwas Neues auszuprobieren, die Himbeeren gerade reif sind und ich Muffins für eine Party sehr viel praktischer finde als Kuchen, kamen dabei Käsekuchenmuffins mit Himbeeren heraus. Und da ich noch Teig übrig hatte und gerade mit Lemon Curd am Ausprobieren bin gab' es auch noch Zitronen-Käsekuchenmuffins.
Sie waren unglaublich lecker, wie immer schnell und einfach gemacht und da so viele nach dem Rezept gefragt haben versuche ich es hier mal aufzuschreiben.

Zutaten für 12 Käsekuchenmuffins und 9 Zitronen-Käsekuchenmuffins:

45 Butterkekse (1 1/2 Packungen)
120 g Butter

3 Eier
120 g Zucker
500 g (eine Packung) Magerquark
400 g (zwei kleine Packungen oder eine große) Doppelrahmfrischkäse natur
500 g frische Himbeeren
2 EL Lemon Curd
1 EL Zitronensaft

Zubereitung:

- Den Backofen auf 170 Grad vorheizen
- Die Butter erwärmen, so dass sie fast flüssig ist
- Die Butterkekse ganz fein zerkrümeln. Das geht in der Moulinette (siehe Produktempfehlungen unten!) ganz fix, wer etwas mehr Geduld und keine Moulinette hat kann auch die Kekse in einen Gefrierbeutel geben, den Beutel verschließen und das Ganze so lange mit dem Nudelholz bearbeiten, bis alles zu feinsten Krümeln zerlegt ist. (Dieser Käsekuchen war übrigens der Grund, weshalb ich mir damals eine Moulinette angeschafft habe! :-D )
- Kekskrümel mit der geschmolzenen Butter gründlich vermischen
- Muffinformen mit Papierförmchen auslegen, oder Silikonförmchen verwenden ("meine" findet ihr ebenfalls in den Produktempfehlungen unten, die kann ich sehr empfehlen, da kriegt man alles heile raus!)
- Das Butter-Keks-Gemisch auf dem Boden der Förmchen verteilen und fest andrücken (max. 1/2 cm dick)
- Die Muffinbleche mit dem vorbereiteten Boden in den Backofen geben, bis die Käsecreme fertig ist (wenn ihr die Zutaten schon vorher hingestellt habt passt die Zeit genau!)
-Die Eier mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig aufschlagen, bis eine weißliche Creme entstanden ist
- Jetzt den Magerquark und den Frischläse dazu geben und gründlich unterrühren
- Die Muffinbleche wieder aus dem Ofen nehmen und den Ofen auf 140 Grad zurück stellen
- Auf 12 der vorgebackenen Böden die Käsecreme geben. Die Förmchen dabei nur bis kurz unter den Rand befüllen
- Unter den Rest der Käsecreme jetzt 2 Esslöffel Lemon Curd und 1 EL Zitronensaft rühren
- Die restlichen Muffinförmchen mit der Zitronen-Käsecreme füllen
- Die Himbeeren über dem Teig verteilen
- Muffins zurück in den Ofen stellen und bei 140 Grad ca. 30 Minuten backen, bis die Muffins an der Seite beginnen ganz leicht braun zu werden
- Den Ofen abschalten und bei leicht geöffneter Tür langsam abkühlen lassen, damit die Muffins sich nicht "erschrecken" und einreißen
- Die kalten Muffins vorsichtig aus den Formen lösen und die Zitronenmuffins mit einer Zitronen- oder Limettenscheibe dekorieren
- Fertig sind eure fruchtig frischen Käsekuchenmuffins. Natürlich könnt ihr auch das komplette Rezept nur als Käsekuchenmuffins machen, dann einfach Lemon Curd und Zitronensaft weglassen. Wenn ihr nur Zitronen-Käsekuchen-Muffins haben wollt nehmt ihr auf die komplette Masse 5 EL Lemon Curd und 2,5 EL Zitronensaft

Guten Appetit!!!

PS: Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat teil ihn doch gerne mit deinen Freunden und Bekannten auf Twitter, Facebook, Google+ oder Pinterest. Entsprechende Buttons findest du unter diesem Beitrag.

Was dich noch interessieren könnte:

Produktempfehlungen:

Dienstag, 21. Juli 2015

Lemon Curd: Englische Zitronencreme schnell und einfach selbst gemacht



Hallo ihr Lieben,

Nachdem ich neulich das Rezept für das Zitronentiramisu gepostet habe kam an einigen Stellen die Frage auf, was denn Lemon Curd eigentlich sei.
Lemon Curd ist eine Zitronencreme, die in Nordamerika und Großbritannien häufig als "Zitronenmarmelade" auf Toast oder Scones gegessen wird. Man kann es aber auch als Füllung für Torten, für Cupcakes, zum Verfeinern von Desserts, oder pur als Nachtisch verwenden.
Zu kaufen gibt es Lemon Curd in größeren Supermärkten. Ihr findet es bei den Marmeladen.
Betrachtet man den Aufwand den es bereitet Lemon Curd herzustellen und die Kosten für die Zutaten hat das Lemon Curd aus dem Supermarkt aber einen recht stolzen Preis.
Deshalb hier mein Rezept wie ihr Lemon Curd ganz einfach selber machen könnt:

Zutaten:

150 ml frisch gespressten Zitronensaft
120 g Zucker
1 EL Butter
1 EL abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone
3 Eier

Zubereitung:

- Die Schale der Bio-Zitrone vorsichtig mit einer feinen Reibe, oder einem Zestenreißer (siehe Produktempfehlungen unten!) abreiben. Dabei darauf achten, dass ihr nur die gelbe Schale abreibt, nicht das Weiße, denn das wäre bitter
- Zitronensaft, Zucker, Vanillezucker, Butter und die Zitronenschale in einem kleinen Topf unter gelegentlichem Rühren zum Kochen bringen
- In der Zwischenzeit die Eier aufschlagen und in eine Schale, oder einen Shaker geben und gründlich verquirlen oder durchshaken
- Wenn der Zitronensaft mit den übrigen Zutaten ca. eine Minute sprudelnd gekocht hat den Herd ausschalten und den Topf von der Platte nehmen, leicht abkühlen lassen
- Wer keine Stückchen im Lemon Curd mag sollte die Masse jetzt durch ein Sieb geben
- Während das Zitronensaft-Zucker-Gemisch ein wenig abkühlt die verquirlten Eier durch ein feines Sieb geben, damit euer Curd auch definitiv keine Stückchen enthält
- Jetzt die gesiebten Eier unter starkem Rühren unter die anderen Zutaten geben
- Den Topf zurück auf die noch warme Herdplatte stellen, Platte auf kleiner (!) Stufe anstellen und die Masse ganz langsam unter stetigem Rühren erhitzen, bis sie eine leicht puddingartige Konsistenz hat und "zeichnet". Auf keinen Fall kochen lassen, sonst würden die Eier gerinnen
- In ein heiß ausgespültes Glas geben und fertig!

Dieses selbstgemachte Lemon Curd ist sehr viel leckerer als das Gekaufte, probiert es mal aus! Ich liebe dieses Zeug! :-)
Und für alle die noch Fragen haben, oder lieber gucken als lesen habe ich hier noch eine kleine Fotoanleitung zusammen gestellt.

Guten Appetit!!!

PS: Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat teil ihn doch gerne mit deinen Freunden und Bekannten auf Twitter, Facebook, Google+ oder Pinterest. Entsprechende Buttons findest du unter diesem Beitrag.

Was dich noch interessieren könnte:

Zitronen Tiramisu mit Himbeeren und Erdbeeren! Super erfrischendes Dessert!
Cremiger Joghurt mit Melone: Leckere Erfrischung an heißen Tagen
Erdbeereis: Blitzschnell und ganz einfach Eis selber machen! Die perfekte Erfrischung im Sommer!
Erdbeer-Biskuit-Rolle, frischer sommerlicher Kuchen, ein MUSS zur Erdbeerzeit!

Produktempfehlungen:

Sonntag, 19. Juli 2015

Essensplan 20.07.2015 - 26.07.2015, inklusive vegetarischer Alternativen



Hallo ihr Lieben!
 
Auch an diesem Sonntag habe ich, wie jede Woche, wieder einen Essensplan für euch, um euch die Wochenplanung etwas zu erleichtern.
Der Essensplan zum Ausdrucken und an den Kühlschrank hängen ist unter dem Beitrag verlinkt.
An den Tagen an denen es etwas mit Fleisch gibt habe ich für die VegetarierInnen immer noch eine Alternative mit eingefügt.
Wenn ihr auf das jeweilige Gericht klickt, werdet ihr zum Rezept weitergeleitet.
Gefällt euch ein Gericht mal nicht ersetzt es einfach gegen eine Alternative, zum Beispiel durch ein Rezept aus den Plänen der letzten Wochen. Ihr findet sie unten unter "Was dich noch interessieren könnte" verlinkt.

Und wenn euch gar nichts mehr einfallen mag sind vielleicht die Food Cubes (siehe Produktempfehlungen unten) eine tolle Idee für euch. Dann könnt ihr euer Gericht zusammenwürfeln und habt immer wieder viele verschiedene, neue und kreative Kombinationen parat. Das ist übrigens auch eine tolle Geschenkidee für Leuten denen beim Kochen oft die Ideen fehlen.
Bei mir gibt es in jeder Woche immer einen Restetag. Idealerweise an dem Tag an dem wenig Zeit zum Kochen ist. Das heißt: Alles, was ein oder zwei Tage vor dem Restetag übrig bleibt kommt in den Kühlschrank, alles was längere Zeit vor dem Restetag übrig bleibt wird eingefroren und am Abend vor dem Restetag aus dem Gefrierfach genommen und über Nacht in den Kühlschrank gelegt, damit es langsam auftauen kann.
Und hier ist der Plan für nächste Woche:

  • Dienstag, 21.07.2015: Reste

PS: Wenn dieser Essensplan für dich hilfreich ist teil ihn doch gerne mit deinen Freunden und Bekannten auf Twitter, Facebook, Google+ oder Pinterest. Entsprechende Buttons findest du unter diesem Beitrag. Vielleicht kann ja noch anderen damit eine Menge Denksport abgenommen werden!

Was dich noch interessieren könnte:

Essensplan 29.06.2015 – 05.07.2015, inklusive vegetarischer Alternativen
Vegetarisches Aprikosencurry mit Reis: Lecker fruchtig, cremig mit einem Hauch von Schärfe!

Produktempfehlungen:


 

Den Essensplan zum Ausdrucken und an den Kühlschrank hängen findet ihr HIER!!!

Freitag, 17. Juli 2015

Zitronen Tiramisu mit Himbeeren und Erdbeeren! Super erfrischendes Dessert!


Hallo ihr Lieben,

heute habe ich mal wieder ein Rezept für ein super leckeres Dessert für euch! Mit seinem süß-sauer-fruchtigen Geschmack ist es wunderbar erfrischend, auch bei heißen Temperaturen! Ein Muss für alle die den Geschmack frischer Zitronen lieben!
Dieses Rezept habe ich übrigens auch schon mit Kindern im Grundschulalter gemacht. Unter Anleitung bekommen die Kids das wunderbar hin.

Zutaten für ca. 6-8 Portionen:

1 Packung Löffelbiskuits
1 frische Bio-Zitrone
150 g Himbeeren (frisch oder TK)
250 g Magerquark
3 EL Zucker
1 Becher (200 g) Schlagsahne
150 g Lemon Curd
250 g frische Erdbeeren

Zubereitung:

- Von der Zitrone mit einer feinen Reibe vorsichtig die Schale abreiben und beiseite stellen. Aufpassen, dass ihr nur die gelbe Schale abreibt, der weiße Teil schmeckt bitter
- Die Zitrone auspressen, den Saft auffangen und anschließend 1:1 mit Wasser mischen
- Den Boden einer mittelgroßen Auflaufform mit den Löffelbiskuits auslegen
- Die Biskuits mit der Hälfte der Zitronen-Wasser-Mischung möglichst gleichmäßig beträufeln
- Als nächstes kommen die Himbeeren auf die Kekse. Wenn ihr tiefgefrorene Himbeeren verwendet diese einfach auftauen lassen und so wie sie sind, mit dem Saft, auf die Kekse geben. Frische Himbeeren vorher leicht pürieren und dann auf die Biskuits geben
- Die Schlagsahne steif schlagen
- Den Quark mit dem Zucker und der Hälfte der abgeriebenen Zitronenschale gründlich verrühren
- Die steifgeschlagene Sahne vorsichtig unterheben
- Eine Hälfte der Quarkmasse glatt in der Auflaufform über den Keksen und den Himbeeren verstreichen
- Jetzt wieder eine Schicht Löffelbiskuits auf die Quarkmasse legen und mit dem Rest der Zitronen-Wasser-Mischung beträufeln
- Den Rest der Quarkmasse glatt darüber streichen
- Das Lemon Curd mit etwas Wasser glatt rühren und gleichmäßig über die Quarkschicht geben
- Die Erdbeeren in kleine Stückchen schneiden und oben auf das Dessert geben
- Als Abschluss die restliche Zitronenschale über das Tiramisu streuen
- Vor dem Servieren das Zitronen Tiramisu mindestens zwei Stunden kalt stellen
- Wer es ganz besonders schick haben möchte kann das Dessert auch in kleinen Gläsern schichten und direkt in diesen servieren

Guten Appetit!!!

PS: Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat teil ihn doch gerne mit deinen Freunden und Bekannten auf Twitter, Facebook, Google+ oder Pinterest. Entsprechende Buttons findest du unter diesem Beitrag.

Was dich noch interessieren könnte:

Cremiger Joghurt mit Melone: Leckere Erfrischung an heißen Tagen
Erdbeereis: Blitzschnell und ganz einfach Eis selber machen! Die perfekte Erfrischung im Sommer!
Erdbeer-Biskuit-Rolle, frischer sommerlicher Kuchen, ein MUSS zur Erdbeerzeit!
Bayrische Creme mit Erdbeeren, der leckerste Nachtisch ever!!!

Produktempfehlungen:

Donnerstag, 16. Juli 2015

Mediterrane Polentaplätzchen mit Tomatensoße



Hallo ihr Lieben,

heute mal wieder etwas ausgefalleneres. Ein bisschen Abwechslung auf dem Teller ist ja nie verkehrt!
Diese Polentaplätzchen sind ganz leicht zu machen und zaubern ein mediterranes Flair auf den Teller.
Gerade bei warmen Wetter ist dieses Gericht ideal, da es nicht so schwer im Magen liegt.
Auch für Partys perfekt, da es sich sehr gut vorbereiten lässt.

Zutaten für 4 Portionen:

250 g Polenta (Maisgrieß)
1 Liter Gemüsebrühe
6 Zweige Thymian
70 g Parmesan
2 Dosen (850g) fein gehackte Tomaten
2 rote Zwiebeln
2 Zehen Knoblauch
Olivenöl
Salz und Pfeffer
Sambal Oelek (nach Geschmack)

Zubereitung:

- Die Brühe in einem kleinen Topf zum Kochen bringen, Polenta einrühren und fünf Minuten bei geringer Hitze unter Rühren köcheln lassen
- Ein Backblech mit Olivenöl einpinseln, die Polenta darauf verstreichen und erkalten lassen
- Wenn die Polenta abgekühlt ist den Backofen auf 180 Grad vorheizen
- Etwas Wasser in eine kleine Schüssel geben. Den Rand eines kleinen Glases darin eintauchen und mit dem angefeuchteten Glas kleine Kreise aus der Polenta ausstechen. Den Glasrand dabei immer wieder anfeuchten. Runde Ausstecher gehen natürlich auch, wenn ihr welche habt! ;-)
- Wenn alle Kreise ausgestochen sind das jetzt leere Blech kurz abwischen, erneut mit Olivenöl einpinseln und die Plätzchen darauf legen, ggf. dachziegelartig übereinander legen
- Die Polentaplätzchen mit etwas Olivenöl einpinseln
- Von zwei Stängel Thymian die Blätter abzupfen und auf den Plätzchen verteilen
- Den Parmesan ebenfalls gleichmäßig über die Polenta streuen
- Bei 180 Grad 10 bis 15 Minuten backen
- Währenddessen die Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden
- In etwas Olivenöl glasig dünsten
- Den Knoblauch fein hacken und zu den Zwiebeln geben, kurz mitdünsten
- Mit den gehackten Tomaten ablöschen (600 g frische, gehäutete, gewürfelte Tomaten gehen natürlich auch!)
- Kurz aufkochen lassen, dann die übrigen Blättchen von den Thymianzweigen abzupfen und mit zu der Tomatensoße geben
- Ein paar Minuten ziehen lassen, dann mit Salz, Pfeffer und Sambal Oelek nach Geschmack abschmecken
- Polentaplätzchen auf einem Teller anrichten, Tomatensoße darüber geben und dazu einen grünen Salat mit Kräuter- oder Balsamicodressing servieren

Guten Appetit!!!

PS: Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat teil ihn doch gerne mit deinen Freunden und Bekannten auf Twitter, Facebook, Google+ oder Pinterest. Entsprechende Buttons findest du unter diesem Beitrag.

Was dich noch interessieren könnte:

Selbstgemachte Bruschetta, schnelle italienische vegane Vorspeise à la Selbermacherin
Ciabatta-Variationen: Käse - Kräuterbutter und Mediterran, auch für Morgenmuffel!
Mediterrane Tomatencreme, leckerer veganer Brotaufstrich oder Dipp
Omelette mit Mangold. Frühlingshaftes Hauptgericht mit wenig Kohlenhydraten

Produktempfehlungen:

Mittwoch, 15. Juli 2015

Bauerntopf: Schnelles und einfaches "One-pot-Gericht"


Hallo ihr Lieben,

heute hatte ich keine Lust auf großes Chaos in der Küche. Deshalb musste ein One-Pot-Gericht her!
Diesen Bauerntopf habt ihr ruck zuck zubereitet und während er kochen muss könnt ihr noch ein wenig Ordnung in der Küche schaffen.
Das Rezept und die Zutatenliste machen vielleicht den Anschein, dass es sich um ein aufwändiges Gericht handelt, dem ist aber nicht so. Wenn ihr einfach alles in der richtigen Reihenfolge schnibbelt und mit in die Pfanne schmeißt könnt ihr fast nichts falsch machen.

Zutaten für 3-4 Portionen:

500 g gemischtes Hackfleisch
5-6 (650 g) Kartoffeln
1 Zwiebel
3 große Möhren
2 rote Paprika
3 Tomaten
3 EL Tomatenmark
200 ml Gemüsebrühe
200 ml Sahne
1 EL Currypulver
1 EL Paprikapulver
1/2 Teelöffel Sambal Oelek
2 TL Speisestärke
Salz und Pfeffer
2 EL Pflanzenöl

Zubereitung:

- Das Öl in einer großen Pfanne mit Deckel, oder einem großen Topf, erhitzen und das Hackfleisch darin scharf anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen
- Während dessen die Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden
- Kartoffeln zum Hackfleisch geben und mit anbraten
- Während die Kartoffeln und das Hackfleisch braten die Möhren schälen, in Scheiben schneiden und ebenfalls mit in die Pfanne geben
- Jetzt die Zwiebel schälen und dazu geben
- Während alles brutzelt die Paprika waschen, putzen und in halbe Streifen schneiden, ebenfalls mit anbraten
- Das Currypulver und das Tomatenmark dazu geben und kurz mit anrösten
- Parallel dazu die Tomaten in kleine Würfel schneiden und mit in die Pfanne geben
- Mit Brühe ablöschen und abgedeckt ca. 20 Minuten köcheln lassen
- Die Sahne angießen, kurz aufkochen lassen
- Speisestärke in ein wenig kaltem Wasser glatt rühren, mit in den Topf geben und unter rühren aufkochen lassen, dabei sollte die Soße bis zur gewünschten Sämigkeit eindicken
- Mit Salz, Pfeffer und Sambal Oelek abschmecken
- Dazu passt sehr gut Fladenbrot oder Baguette

Guten Appetit!

PS: Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat teil ihn doch gerne mit deinen Freunden und Bekannten auf Twitter, Facebook, Google+ oder Pinterest. Entsprechende Buttons findest du unter diesem Beitrag.

Was dich noch interessieren könnte:

Frikadellen mit Rahmkohlrabi, Kartoffeln und Tomatensalat
Leckere Kartoffelspalten (vegan)! Wedges blitzschnell selbstgemacht
Leckere Kartoffelpuffer / Reibekuchen schnell selbst gemacht
Gemüseauflauf für "Null Bock auf Kochen Tage"

Produktempfehlungen:

Dienstag, 14. Juli 2015

Amazon Prime Day! Deine Möglichkeit Selber-Macherin.de finanziell zu unterstützen, ohne selber einen einzigen Cent mehr auszugeben!

Hallo ihr!

Ein bisschen Werbung in eigener Sache:

Ab Mitternacht ist Prime-Day auf Amazon. Das heißt, jede Menge Superschnäppchen für Amazon-Prime-Mitglieder! Ich habe schon ein bisschen gestöbert und da scheinen wirklich gute Angebote dabei zu sein!

Wenn ihr also schon Prime-Mitglied seid und über die Aktion etwas kaufen würdet, wäre ich euch sehr dankbar, wenn ihr das über diesen Link tun könntet, denn dann erhält Selber-Macherin.de eine kleine Provision von Amazon (für euch ändert sich gar nichts!), wodurch ihr mir helft die laufenden Kosten, die so ein Blog nunmal mit sich bringt, zu decken.

Und wenn ihr noch kein Prime-Mitglied seid, aber trotzdem von den Angeboten profitieren wollt, könnt ihr eine kostenlose 30 Tage Mitgliedschaft abschließen und direkt die Prime-Day-Angebote, sowie kostenlosen Versand für alle Amazon-Artikel, bekommen. Nähere Info's gibt es HIER direkt auf Amazon!

Viel Spaß beim Shoppen und vielen Dank für eure Unterstützung!!!


Vegetarisches Aprikosencurry mit Reis: Lecker fruchtig, cremig mit einem Hauch von Schärfe!


Hallo ihr Lieben,

heute habe ich wieder ein leckeres ausgefallenes und doch recht unkompliziertes Rezept für euch. Dieses Curry könnt ihr mit Reis, aber auch mit Spätzle, oder Nudeln essen. Es ist die ideale Geschmackskombination zwischen herzhaft, süß, cremig und scharf! Und last but not least ist es auch noch sehr gesund!

Zutaten (für 4 Portionen):

400 g Karotten
2 Stangen Porree
1 daumengroßes Stück Ingwer (ca. 30 g)
2 Knollen Knoblauch
2 EL Currypulver
500 ml Kokosnussmilch
300 ml Gemüsebrühe
1 kg Aprikosen (frisch)
8 Stängel glatte Petersilie
6 EL gesalzene Erdnüsse
Olivenöl
Salz und Pfeffer
Zucker, Chilipulver (optional)

160 g Reis (Rohgewicht) oder 500 g Spätzle

Zubereitung:

- Die Karotten schälen und in Scheiben schneiden
- Porree waschen, putzen und in Ringe schneiden
- Ingwer schälen (am besten die Schale mit einem Teelöffel abschaben) und fein reiben
- Knoblauch schälen und fein hacken
- Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und bei mittlerer Hitze die Karottenscheiben darin ca. fünf Minuten anbraten
- Nebenbei den Reis oder die Spätzle wie gewohnt kochen, zum Beispiel im Mikrowellenreiskocher (siehe Produktempfehlungen unten!)
- Den in Ringe geschnittenen Porree dazu geben und zwei Minuten mitbraten
- Ingwer, Knoblauch und Currypulver dazu geben und weitere drei Minuten braten
- Mit Salz und Pfeffer würzen, die Kokosmilch und die Gemüsebrühe dazu gießen
- Fünf Minuten unter gelegentlichem Rühren köcheln lassen
- Während dessen die Aprikosen schälen, entkernen und in Spalten oder Stückchen schneiden
- Die Aprikosen dazu geben und weitere zwei Minuten köcheln lassen
- Inzwischen die Petersilie und die Erdnüsse fein hacken und vermischen
- Das Curry mit Salz, Pfeffer und nach Geschmack mit Zucker und / oder Chili nochmals abschmecken
- Curry auf dem Reis servieren und mit jeweils 2 TL von dem Topping (Petersilie und Erdnüsse) bestreuen

Guten Appetit!!!


PS: Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat teil ihn doch gerne mit deinen Freunden und Bekannten auf Twitter, Facebook, Google+ oder Pinterest. Entsprechende Buttons findest du unter diesem Beitrag.

Was dich noch interessieren könnte:

Essensplan 13.07.2015 – 19.07.2015, inklusive vegetarischer Alternativen 
Reis mit Möhren-Spaghetti
Pizzabrot mit süßlichem Kick aus Aprikosen, perfekt zur Suppe!

Produktempfehlungen:

Sonntag, 12. Juli 2015

Essensplan 13.07.2015 – 19.07.2015, inklusive vegetarischer Alternativen


Hallo ihr Lieben!
 
Auch an diesem Sonntag habe ich, wie jede Woche, wieder einen Essensplan für euch, um euch die Wochenplanung etwas zu erleichtern.
Der Essensplan zum Ausdrucken und an den Kühlschrank hängen ist unter dem Beitrag verlinkt.
An den Tagen an denen es etwas mit Fleisch gibt habe ich für die VegetarierInnen immer noch eine Alternative mit eingefügt.
Wenn ihr auf das jeweilige Gericht klickt, werdet ihr zum Rezept weitergeleitet.
Gefällt euch ein Gericht mal nicht ersetzt es einfach gegen eine Alternative, ein paar Ideen findet ihr unten im Beitrag, zum Beispiel den Plan von letzter und vorletzter Woche!
Und wenn euch gar nichts mehr einfallen mag sind vielleicht die Food Cubes (siehe Produktempfehlungen unten) eine tolle Idee für euch. Dann könnt ihr euer Gericht zusammenwürfeln und habt immer wieder viele verschiedene, neue und kreative Kombinationen parat. Das ist übrigens auch eine tolle Geschenkidee für Leuten denen beim Kochen oft die Ideen fehlen.
Bei mir gibt es in jeder Woche immer einen Restetag. Idealerweise an dem Tag an dem wenig Zeit zum Kochen ist. Das heißt: Alles, was ein oder zwei Tage vor dem Restetag übrig bleibt kommt in den Kühlschrank, alles was längere Zeit vor dem Restetag übrig bleibt wird eingefroren und am Abend vor dem Restetag aus dem Gefrierfach genommen und über Nacht in den Kühlschrank gelegt, damit es langsam auftauen kann.
Und hier ist der Plan für nächste Woche:

Montag, 13.07.2015: Cous-Cous-Gemüse Pfanne
Dienstag, 14.07.2015: Reste
Mittwoch, 15.07.2015: Selbstgemachte Pizza, dazu Feldsalat
Donnerstag, 16.07.2015: Spaghetti mit Möhren-Joghurtsoße
Freitag: 17.07.2015: Käse-Lauch Suppe mit Hackfleisch, dazu Ciabatta Veggie: Ohne Hackfleisch!
Samstag: 18.07.2015: Apfel-Zimt Pfannkuchen

PS: Wenn dieser Essensplan für dich hilfreich ist teil ihn doch gerne mit deinen Freunden und Bekannten auf Twitter, Facebook, Google+ oder Pinterest. Entsprechende Buttons findest du unter diesem Beitrag. Vielleicht kann ja noch anderen damit eine Menge Denksport abgenommen werden!

Was dich noch interessieren könnte:

Essensplan 29.06.2015 – 05.07.2015, inklusive vegetarischer Alternativen
Wassermelonen-Sellerie Gazpacho: kalte vegane Suppe für heiße Tage!
Putencurry: Geschnetzeltes süß-sauer, inklusive vegetarischer Alternative

Produktempfehlungen:



 

Den Essensplan zum Ausdrucken und an den Kühlschrank hängen findet ihr HIER!!!